Spiele/Kommandos

 

Hier möchten wir Ihnen einige Spiele”mit Köpfchen” und Kommandos, die wir mit der Kamera festgehalten haben, zeigen.

„Warten“ ist eines der nützlichsten Kommandos. Wenn Neo und Tilli z.B. schmutzig vom Spaziergang sind, lassen wir sie im Flur „Warten“. Dann kann man sich in Ruhe beispielsweise die Schuhe ausziehen und einen nach dem anderen in die Dusche tragen. Oder sie dürfen gerade nicht hier oder dorthin, lässt man sie an einer bestimmten Stelle warten. Und das funktioniert sogar, wenn das Leckerchen direkt vor der Nase liegt. Sie nehmen es erst auf das Kommando „Nimm“.

Warten Warten

Und so warten sie und warten und warten...

Kommando “Hinlegen”

Kommando “Müde”

Kommando Hinlegen Kommando Müde

Kommando “k.o.”

Kommando k.o.

Beim Kommando “Hol die Tasche” mußte Tilli lernen, dass sie an die Leckerchen nur herankommt, wenn sie Frauchen die Tasche bringt.

Futterbeutel

Auch die Kleinen haben schnell begriffen, dass sie die Tasche bringen müssen.

Der 85. Tag Adi holt die Tasche 6

Die Kugel mit einer kleinen Öffnung für das Futter muss so gedreht werden, dass die Öffnung unten ist und das Futter herausfällt. Neo hat dabei die Ruhe weg.  Er stupst die Kugel mit der Schnauze oder nimmt vorsichtig sein Pfötchen und dreht die Kugel. Er wartet bis die Kugel ein bestimmtes Geräusch macht - und hat dann meistens sein Leckerchen.

Tilli dagegen “flippt” völlig aus und “bolzt” die Kugel durch die Gegend

Kugel
Kugel
Kugel

Dafür hat Tilli  das Geschick beim Anheben von Dingen

Anheben

Schwupps zur Seite

Schüssel Schüssel

Schon hat sie das Leckerchen. - Und Neo staunt...

Schüssel

Die Schwedin Nina Ottosson ist für ihre anspruchsvollen und hervorragend verarbeiteten Hundespielzeuge bekannt. Sie hat intelligente Spiele entwickelt, die für jeden Hund eine echte Herausforderung darstellen. So z.B. das Solitär. Die Leckerchen sind unter den Holzzylindern versteckt. Sie können nicht umgestoßen werden, sondern müssen angehoben werden.

Auch hier hat Tilli die Nase vorn. Oben im Zylinder ist eine kleine Öffnung. So wird dort zuerst geschnuppert, unter welchem Zylinder sich nun ein Leckerchen verbirgt.

Roulette

Dann wird der Zylinder angehoben.

Roulette
Roulette

Danach zur Seite gelegt. - Und Neo fragt sich: Wie macht sie das nur?

Roulette

Das nächste Spiel von Nina Ottosson ist eine Art Roulette. Auf drei Holzscheiben übereinander befinden sich Mulden in denen man Leckerchen verstecken kann. Diese drei Ebenen sowie die abschließend angebrachte Abdeckscheibe lassen sich mit- und gegeneinander mit Pfötchen oder Schnauze drehen.

Die größte Anfangsschwierigkeit bei diesen Spielen bestand darin, dass einer von beiden warten und zuschauen musste, weil es sonst ein heilloses Durcheinander gegeben hätte.

Tornado

Beim Roulette nun, zeigt auch Neo wie pfiffig er ist.

Tornado
Tornado

Kommando “Auf dem Handtuch”:  Ziemlich schnell haben Neo und Tilli gelernt, ihren Knochen auf dem Handtuch zu belassen. So können sie auch in der Wohnung, ohne “Spuren” zu hinterlassen, am geliebten Knochen knabbern.

Auf dem Handtuch
Gleich geht`s los.

Leckerchen kann man auch in Tüchern verstecken. Sie müssen dann mit Schnauze und Pfötchen “ausgepackt” werden. Tilli hat ein großes Faible für Knoten  und so schafft sie auch das Auspacken mit einem geknoteten Tuch.

Gleich hab ich`s.
Wo ist es denn?

Natürlich können wir auch so “einfache Sachen” wie: Gib mir Fünf und Männchen

Gib mir fünf
Männchen

“Sitz” haben die Welpen zuerst und auch recht schnell gelernt.

Gleich gibt´s ein Leckerchen

“Such” macht auch den Kleinsten großen Spaß.  Kleine Leckerlies wirft man in`s Gras und auf “Such” wird das Futter erschnüffelt. Selbst ganz kleins Futter, das man 5 Meter weit wirft, findet Neo meist auf Anhieb. Er beobachtet die Wurfrichtung und schaut, wo sich dann das Gras ein wenig bewegt. Tilli fängt die Leckerchen im Flug mit der Schute auf. Aber auch die Welpen strengen ihr Näschen schon tüchtig an.

Wer findet`s zuerst?

Auch große Freude hat es den Welpen bereitet, wenn man das Futter auf einem relativ glatten Boden kullert. So wird dann hinterher geflitzt und Reflexe sowie Schnelligkeit werden geschult. Einen Stoffknochen wie an einer Angel befestigt macht auch den Großen immer noch Spaß und auch damit kann man in vielfältiger Weise die  Kleinen trainieren. Und so schneidet Alex z.B. die Bahn und läuft nicht nur hinterher.

Wer ist am cleversten?
[Glücksbringer] [Aktuelles] [Die Glücksbringer] [Die Hunde] [Der Papillon] [Welpen] [Spiele/Kommandos] [Kontakt] [Gästebuch] [Hundeschule/Fotos] [Spiel, Sport/Fotos] [Bildgeschichten] [Links] [Rosenfotos]